Dresdner Neumarkt

Sternenzelte Dresdens – Lichterzauber der Nacht ?!

Sternenzelte Dresdens - Lichterzauber der Nacht ?!

Teil 1 - Projektvorstellung

Nach fast zweijähriger Planung, Vorbereitung und Durchführung haben wir unser bisher anspruchsvollstes fotografisches Projekt "Sternenzelte Dresdens" bis zu einem nunmehr veröffentlichungswürdigen Status gebracht. (Die Sächsische Zeitung berichtete bereits vor wenigen Tagen darüber.) Die im Rahmen dieses Projektes entstandene Fotoserie, wurde fast ausschließlich in der Dresdner Innenstadt sowie im benachbarten Brandenburg aufgenommen. Natürlich war die Frauenkirche, als Wahrzeichen Dresdens, eines der zentralen Dreh- und Angelpunkte unseres Projektes und schmückt daher das Titelfoto zum 1. Blog-Beitrag zur Serie.

Sternenspuren Semperoper Dresden

Sternenspuren über der Semperoper Dresden

Glücklicherweise ist die Dresdner Innenstadt gegenüber vielen anderen deutschen Städten vergleichsweise dunkel. Daher sind grundsätzlich auch sehr eindrucksvolle Sternenfotos vom Dresdner Nachthimmel möglich (wenngleich mit hohem Aufwand) ...nur wissen das nicht sehr viele Fotografen. Zum einen liegt das daran, dass wir Sterne mit bloßem Auge nicht so gut erkennen können wie ein Kamerasensor (schon gar nicht aus einer Stadt heraus). Warum sollte da jemand auf die Idee kommen etwas zu fotografieren, das er nicht sieht? Zum anderen wird in fast jedem Fotoblog empfohlen, sich für die Sternefotografie möglichst Standorte außerhalb von lichtverschmutzten Städten zu suchen. Bei dem hohen Lichtverschmutzungsgrad urbaner Gegenden ein (eigentlich) absolut nachvollziebarer Tipp.

...damit sind wir auch schon beim Kern unseres Projektes angekommen... dem Aufzeigen der negativen Folgen zunehmender Lichtverschmutzung in urbanen Gebieten. Beginnend mit diesem Blog-Beitrag werden wir, verteilt über das ganze "Jahr des Lichts" hinweg, möglichst viele unserer Projektfotos veröffentlichen, welche den Verlust der Nacht in unseren Städten thematisieren. Warum? ... weil wir den Nachthimmel in seiner natürlichen Form erhalten möchten und dessen Verlust große Probleme für die Menschheit und Tierwelt hervorruft.

Sternenspuren über dem Westhavelland

Sternenspuren über dem Westhavelland

"Was ist eigentlich Lichtverschmutzung?" werden wir immer wieder gefragt. Der Begriff bezeichnet die Aufhellung des Nachthimmels durch (meist) künstliche Lichtquellen. Das künstliche Licht wird dabei in den Luftschichten der Atmosphäre gestreut, wodurch der Nachthimmel sichtbar aufgehellt wird. Zudem verstärkt eine hohe Schadstoffbelastung der Luft diesen Effekt, weil Staub und Aerosole das Licht zusätzlich reflektieren.

Das Ausmaß von solchen künstlichen Lichtquellen ist so groß geworden, dass immer mehr Fachexperten von nächtlicher Lichtverschmutzung, Lichtsmog oder 'Sky Glow' als eine weitere Form der Umweltverschmutzung sprechen. Auf dem Foto "Sternenspuren über dem Westhavelland" wird dieses Phänomen sichtbar. Es zeigt eine Landschaft nahe Berlin, welche von der Dark Sky Association offiziell als Sternenpark anerkannt wurde (einen entsprechenden Beitrag könnt ihr hier lesen). Im Havelland können auf einer riesigen Fläche von über 1300 km2 Tausende von Sternen mit bloßem Auge beobachtet werden. Dennoch ist selbst dort eine Aufhellung des Horizonts erkennbar, welche im Übrigen zum Teil noch in 200 km Entfernung zu größeren Städten sichtbar ist.

Rampische Straße in Dresden

Rampische Straße in Dresden

Alles begann ... mit einer kleinen Leidenschaft für Sternefotografie. Ärgerlich dabei war nur, dass wir gezwungen waren aus der Stadt zu fahren, um möglichst viele Sterne fotografieren zu können.  Der Nachthimmel über der Stadt ist dafür einfach zu sehr aufgehellt. Schnell begriffen wir jedoch, dass Lichtverschmutzung nicht nur im Hinblick auf Sternefotografie störend ist, sondern weitaus größere Probleme hervorruft...

Die Idee zum Projekt entstand während wir uns durch eine Vielzahl von Fotozeitschriften und Blog-Beiträgen zum Thema Sternefotografie kämpften. Überall fanden wir mehr oder weniger die gleichen Tipps von Profi- und Hobbyfotografen gleichermaßen. Eine der ersten und am häufigsten gepredigten Regeln ist, wie bereits zuvor erwähnt, die Wahl des geeigneten Aufnahme-Standorts zur Sternefotografie. Dieser sollte sich möglichst weit außerhalb von Städten befinden. Grund dafür ist die stetig zunehmende Licht- und Luftverschmutzung unserer Städte, welche die Sternefotografie erheblich erschwert und teilweise unmöglich macht.

Mit unserem Projekt möchten wir das aktuelle Problem zunehmender Lichtemissionen in Städten aufgreifen, um unsere Leser für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren. Wir möchten darüber hinaus möglichst viele Stadtbewohner Dresdens ansprechen, um den einen oder anderen zum Nachdenken hinsichtlich negativer Auswirkungen von Lichtemmissionen anzuregen. Vor allem wollen wir den Stadtbewohnern die Schönheit und den Nutzen des dunklen Nachthimmels ins Gedächtnis zurückrufen, um gemeinsam gegen den Verlust der Nacht zu kämpfen. Aus diesem Grund verwenden wir für unsere Bilder ausschließlich Fotomaterial, welches in einer Nacht an einem Standort aufgenommen wurde. Der abgebildete Sternenhimmel wurde somit immer exakt am gezeigten Standort aufgenommen. Andernfalls wäre unser Projekt keinesfalls authentisch.

Wir möchten die Kunst der Fotografie als Mittel zum Kampf gegen die zunehmende Lichtverschmutzung nutzen und hoffen sehr, mit unseren Fotos die Aufmerksamkeit insbesondere der Dresdner Stadtbewohner auf dieses für uns wichtige Thema zu lenken. Wir glauben durch Fotos, welche Lichtverschmutzung thematisieren, wesentlich mehr Menschen zu erreichen, als es durch viele (aus Normalbürgersicht) öde Fachartikel möglich ist. Schließlich soll Umweltschutz auch Spaß machen! 😉

In den kommenden Beiträgen werden wir diskutieren, welche nächtlichen Beleuchtungsanlagen sinnvoll und weniger sinnvoll sind und welche Auswirkungen die Lichtverschmutzung auf lebende Organismen hat. Dabei werden wir euch von unseren Erfahrungen berichten, welche wir in vielen Gesprächen und E-Mail-Konversationen mit den Verantwortlichen verschiedener Beleuchtungsanlagen gesammelt haben. Natürlich wird jeder kommende Beitrag von neuen Sternenspurenfotos über Dresden begleitet.  ...immer im Fokus:  der auf unseren Fotos gezeigten "perfekten Welt" ein Stückchen näher zu kommen.

Dresdner Neumarkt

Sternenspuren über dem Dresdner Neumarkt

Sofern ihr unser Projekt "Sternenzelte Dresdens" unterstützen möchten und euch ebenfalls gegen eine zunehmende Lichtverschmutzung in Dresden engagieren wollt, fotografiert in gleicher oder ähnlicher Weise den Dresdner Nachthimmel und schreibt über eure Erfahrungen. Stellt unsere schöne Stadt in einem anderen Licht dar und verseht eure Sternenfotos über Dresden mit den Hashtag #darkskydresden. So können wir dieses wichtige Thema gemeinsam adressieren.

Euer photo-bloom-Team